Aktuelles

Solidarisch durch die Krise

Antrag an den Rat vom 25. November 2022

Der Rat möge beschließen:

 

Die Beschlussvorlage DS 22-1158 (Modellrechnung für das Gemeindefinanzierungsgesetz 2023) wird dahingehend erweitert, dass der Oberbürgermeister beauftragt wird, zu den bisherigen Themenkomplexen ein weiteres Themenfeld hinzuzufügen: die solidarische Bewältigung der aktuellen Krise.

 

 

mehr...

Lehrschwimmbecken in Schulen

Anfrage an den IMD Ausschuss vom 14. November 2022

Der Nachholbedarf von Kindern, Schwimmen zu lernen, ist nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie riesig. Schwimmbäder, Schwimmpersonal oder Schwimmkurse sind hingegen Mangelware. Vielfach fehlt den Kindern durch Corona komplett die Wassergewöhnung. Die Stadt steht hier in der Verantwortung die Kinder beim Erlernen des Schwimmens zu unterstützen.
 
 

Linksfraktion setzt sich für Frieden ein

Pressemitteilung vom 16. September 2022

In der Ratssitzung am Montag stellt DIE LINKE einen Resolutionsantrag, indem sie fordert, dass sich der Rat auf allen politischen Ebenen für einen sofortigen Waffenstillstand und die Aufnahme von Friedensverhandlungen einsetzt. Darüber hinaus soll sich der Rat der Stadt Duisburg dafür einsetzen, dass der Export von Waffen sofort eingestellt wird. DIE LINKE begründet ihren Antrag damit, dass der völkerrechtswidrige Krieg Russlands zu unermesslichem Leid in der Ukraine geführt hat und tagtäglich neue unzählige Opfer hinzukommen solange die Kampfhandlungen andauern.

 

mehr...

Antrag an den Rat am 19.09.2022 - Resolution: Duisburger Friedensappell

12. September 2022

Der Rat möge beschließen:

  • Der Rat der Stadt Duisburg steht nach wie vor solidarisch an der Seite der Ukraine.
  • Wir fordern alle politischen Ebenen auf, dafür Sorge zu tragen, dass ein sofortiger Waffenstillstand in Kraft tritt, damit diesem Krieg keine weiteren Menschenleben zum Opfer fallen.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass umgehend Friedensverhandlungen aufgenommen werden.
  • Wir fordern, dass der Export von Waffen sofort eingestellt wird.

mehr...

Linksfraktion sieht dramatisches Armutsrisiko für Familien in Duisburg

Pressemitteilung vom 7. September 2022

Die Duisburger Linksfraktion hat im Mai 2022 im Jugendhilfeausschuss eine Anfrage zur aktuellen Anzahl von Kindern und Jugendlichen gestellt, die in Armut leben.

 

Nach Auskunft der Verwaltung lebten zum Stichtag 31.12.2021 insgesamt 22.781 Duisburger Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren im SGB-II-Bezug. Die detaillierte Auskunft zu den einzelnen Stadtteilen zeigt, dass teilweise jedes zweite Kind in Armut lebt. So lag der Anteil von Kindern im SGB-II-Bezug unter 15 Jahren in Marxloh bei  48,7% aller Kinder im Stadtteil und in Hochfeld bei 49,5% aller Kinder im Stadtteil.

 

mehr...

Klimaschutzkonzept weiterentwickeln

Antrag an den Umweltausschuss vom 23. August 2022

Der Rat möge beschließen:

 

Das Klimaschutzkonzept Duisburg. Nachhaltig. wird überarbeitet und den veränderten Realitäten angepasst.

Konkret werden folgende Punkte in das Klimaschutzkonzept Duisburg. Nachhaltig. mitaufgenommen:

  • Duisburg verpflichtet sich im Klimaschutzkonzept das Ziel der Klimaneutralität bis 2035 zu erreichen.

mehr...

Belastungen auf dem Gelände der neu zu errichtenden Gesamtschule

Anfrage an den Umweltausschuss vom 23. August 2022

Medienberichten zufolge ist die Errichtung einer neuen Gesamtschule auf dem Gelände der 2013 stillgelegten DIDIER-Werke in Wanheimerort  geplant.

 

Wegen der sensiblen Folgenutzung bitten wir die Fachverwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

 

1) Befindet sich auf dem Plangebiet eine Altlasten-Verdachtsfläche?

mehr...

Alleenkonzept

Antrag an den Umweltausschuss vom 23. August 2022

Der Umweltausschuss möge beschließen:

 

Bei der Erarbeitung des Alleenkonzepts sind folgende Aspekte zu berücksichtigen:

 

Verjüngung des Bestands

 

Die Stadt Duisburg hat viele ausgewachsene Alleen. Das bedeutet eine enorme Aufwertung des Stadtbildes und die positiven Effekte kommen voll zum Tragen, es bedeutet aber auch, dass sie sich in den kommenden Jahrzehnten ihrem natürlichen Lebensende nähern.

 

mehr...

Sachstandsberichte zum Klimaschutzkonzept

Antrag an den Umweltausschuss vom 23. August 2022

Der Umweltausschuss möge beschließen:

  • Mindestens alle zwei Jahre wird den Gremien ein aktueller Sachstandsbericht vorgelegt.
  • Dem Rat wird zeitnah eine Übersicht mit Zeitplan für die Umsetzung der Maßnahmen vorgelegt.
  • Bei klimarelevanten Entscheidungen werden Auswirkungen auf das Klima in den Vorlagen dargelegt.

 

mehr...

Solarthermie bei Duisburger Bädern nutzen

Antrag an den Umweltausschuss vom 23. August 2022

Der Umweltausschuss möge beschließen:

 

Der Umweltausschuss  fordert den IMD und Duisburg Sport auf - sofern noch nicht geschehen -, für die Beheizung und Warmwasserbereitung der Duisburger Bäder Solarthermie zu nutzen. 

 

 

 

mehr...

Verpachtung städtischer Dachflächen für Photovoltaikanlagen

Antrag an den Umweltausschuss vom 23. August 2022

Der Umweltausschuss möge beschließen:

 

Die Verwaltung wirkt darauf hin, dass die Dachflächen sämtlicher städtischer Gebäude - soweit statisch möglich - gegen eine symbolische Pacht privaten Anlegern, insbesondere regionalen Energiegenossenschaften, für die Errichtung von Photovoltaikanlagen zur Verfügung gestellt wird.

 

 

mehr...

Energiegewinnung durch Wärmepumpeneinsatz

Anfrage an den Umweltausschuss vom 17. August 2022

Die Potenzialstudie Warmes Grubenwasser des LANUV errechnet für den stillgelegten Schacht Duisburg Walsum bei Einsatz von Wärmepumpen eine mögliche Energiegewinnung von 137.510 MWh/a bis 2050. Am Standort Lohberg steht mit 729.511 MWh/a das höchste Energiepotenzial ab 2035 im Ruhrgebiet zur Verfügung.

 

 

 

mehr...

Ratsfraktion besucht den Duisburger Hafen

Pressemitteilung vom 24. Juni 2022

Am Mittwoch besuchte DIE LINKE im Rahmen ihrer Veranstaltung „Fraktion vor Ort“ die Duisburger Hafen AG. Die Fraktion bekam die Gelegenheit eine von duisport geführte Hafentour wahrzunehmen.

 

 

 

mehr...

Räumung Karl-Jarres-Straße 70-82

Anfrage an den Rat vom 09. Juni 2022

Allein in den vergangenen 1 ½ Jahren gab es in Hochfeld bzw. im unmittelbaren Umfeld der Gravelottestraße drei durchgeführte Räumungen (sowie eine abgesagte Räumung), bei denen hunderte Bewohner*innen - fast ausschließlich bulgarischer und rumänischer Herkunft - ihre Wohnungen verlassen mussten. Aktuell betroffen waren diesmal die Wohngebäude der Karl-Jarres-Straße 70-82.

 

 

mehr...

Presseerklärung von DIE LINKE, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, FDP und Junges Duisburg: ,,GO für mehr Austausch"

10. Juni 2022

Gerechtere Teilhabe in der Kommunalpolitik und größere Transparenz für die Bürgerinnen und Bürger: Die Fraktionen von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE, FDP und Junges Duisburg wollen durch eine Änderung der Geschäftsordnung die Stadtpolitik offener machen.


Die geringe Wahlbeteiligung bei der vergangenen Landtagswahl offenbart eine gewisse Politikverdrossenheit. Damit die Menschen das politische Geschehen intensiver mitgestalten und direkt Einfluss nehmen können, haben die vier Fraktionen verschiedene Maßnahmen erarbeitet. Diese fließen als gemeinsamer Antrag (22-0626) in die Duisburger Ratssitzung am 13. Juni ein.


Beispielsweise soll der Turnus der Ratssitzungen auf mindestens sieben pro Jahr erhöht werden. Duisburg hat im Vergleich zu anderen Städten sehr wenige Sitzungen, dementsprechend voll und lang sind diese. Um den Themen und Anliegen den gebührenden Raum zu geben und angemessene Lösungen herbeizuführen, wäre das Entzerren auf mehrere Termine hilfreich.

 

mehr...

LINKE protestiert gegen Häuserräumungen in Hochfeld

25. Mai 2022

Kinder, die mit ihren Tornistern aus der Schule kommen und in Tränen ausbrechen, nachdem sie von ihren Eltern erfahren, dass sie soeben ihr zu Hause verloren haben. Kinder, die ihre Habseligkeiten in Müllsäcken verpackt aus den Häusern tragen. Es sind Szenen, die erschütternd sind und an die man sich nie gewöhnen wird. Auch wenn sie in Duisburg seit Jahren zum Alltag gehören.

 

mehr...

Ratsfraktion Die Linke Duisburg

Gravelottestraße 28

47053 Duisburg

Telefon: 0203 / 9 30 86 92

Telefax: 0203 / 9 30 86 94

Mail:

buero@linksfraktion-duisburg.de

Bürgersprechstunde

 

Montag: 10-12 Uhr

Donnerstag: 14-16 Uhr

 

Telefonisch: 0203 / 93 09 37 35

Persönlich: Gravelottestr. 28,        47053 Duisburg

Kommunalakademie der RLS
kopofo nrw
Beilage der Ratsfraktion Duisburg
Druckversion | Sitemap
© Ratsfraktion Die Linke