Links

Öffentlich-private Partnerschaften (ÖPP)

 

 

"Öffentlich-private Partnerschaften sind undemokratisch und überteuert"

Was sind Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) und was bedeuten diese für die Bürger? Warum sind ÖPP für Teile der Politik gerade besonders attraktiv – und was hat das mit Schuldenbremse und Rentenpolitik zu tun? Der Ökonom Kai Eicker-Wolf und der Politikwissenschaftler Patrick Schreiner haben sich diesen Fragen ausführlich gewidmet – in ihrem Buch Mit Tempo in die Privatisierung. Autobahnen, Schulen, Renten – und was noch? Im NachDenkSeiten-Interview zeigen Eicker-Wolf und Schreiner auf, welche Risiken mit ÖPP verbunden sind. Ihr Rat an die Bürger: Sich gegen ÖPP wehren, Druck auf die Politik aufbauen. Das Interview führte Marcus Klöckner.

NachDenkSeiten

12.09.2017

 

 

Public Privat Partnership

Keine Partnerschaft, sondern öffentlich-private Komplizenschaft zum Schaden der Demokratie

von Werner Rügemer

NachDenkSeiten

 

 

 

Partnerschaft Deutschland GmbH

 

 

Die Selbstbediener

Bei Public-Private Partnerships verdienen Konzerne, Banken und Berater das große Geld. Gemeinsam mit der öffentlichen Hand haben sie ein intransparentes System geschaffen, von dem vor allem sie selbst profitieren - zulasten von Mittelstand und Steuerzahlern.

von Christian Salewski und Felix Rohrbeck

impulse

28.03.2018

 

 

ÖPP macht Schule (teurer) ...

von Kai Eicker-Wolf

lunapark21

20.03.2019

 

 

Public Private Partnership: Die Plünderung des Staates

von Werner Rügemer

Blätter für deutsche und internationale Politik

Februar 2010

 

 

 

Schulbauoffensive Berlin

 

 

Neue Gutachten bestätigen, dass eine Schulprivatisierung geplant ist

Zwei neue Gutachten befassen sich mit der vom Berliner Senat geplanten Einbindung der Howoge in die sogenannte Berliner Schulbauoffensive (BSO). Gegenstand und Ergebnisse der Untersuchungen bestätigen die Berechtigung der Sorgen hinsichtlich Privatisierung und Umgehung der Schuldenbremse.

von Carl Waßmuth

Gemeingut in BürgerInnenhand

20.11.2018

 

 

Das Erklärvideo „Schulprivatisierung stoppen“

Gemeingut in BürgerInnenhand

von Dorothea Härlin

 

Schulen bauen und sanieren - mit Hilfe der landeseigenen HOWOGE

DIE LINKE. im Abgeordnetenhaus von Berlin

November 2018 (?)

 

 

Öffentlich-private Partnerschaften

Der große Bluff der Berliner „Schulbauoffensive“

von Kai Schlieter

Berliner Zeitung

15.06.2018

 

 

Und noch eine Schul-GmbH

Der Berliner Senat setzt auf das gescheiterte Finanzierungsmuster Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP) und will hunderte Schulen in eine GmbH stecken

von Werner Rügemer

ver.di publik

05.02.2018

 

 

Die Schulen werden privatisiert

Der sträflichen Vernachlässigung der Infrastruktur darf weder mit Privatisierung noch Schattenhaushalten begegnet werden.

von Herbert Storn, Mitglied im Landesvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Hessen

Rubikon

18.11.2017

 

 

Privatisierung der Schulen

Berlin geht mit Schattenhaushalt ins Risiko

Eine private GmbH soll Schulbau und -sanierung übernehmen. Falls die Bezirke nur noch Mieter sind, müssen sie um den Zugriff auf die Häuser fürchten.

von Ralf Schönball

Der Tagesspiegel

04.11.2017

 

 

 

Videos

 

 

"Staat im Ausverkauf" - Privatisierung in Deutschland

von Tim Engartner

SWR Tele-Akademie

27.11.2018

 

 

Der geplünderte Staat

Geheime Geschäfte von Politik und Wirtschaft

von Stefan Aust und Thomas Ammann

Arte

11.02.2014

Ratsfraktion Die Linke Duisburg

Gravelottestraße 28

47053 Duisburg

Telefon: 0203 / 9 30 86 92

Telefax: 0203 / 9 30 86 94

Mail:

buero@linksfraktion-duisburg.de

Kommunalakademie der RLS
kopofo nrw
Beilage der Ratsfraktion Duisburg
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ratsfraktion Die Linke