Straßenbegleitgrün

24. Januar 2017

Der Umweltausschuss möge beschließen:

 

Auf den Grünstreifen der Straßen:

Bürgermeister- Pütz- Straße in Meiderich,

Eisenbahnstraße in Ruhrort,

Kardinal-Galen-Straße in der Alt-Stadt,

werden die Grasflächen in 2017 durch bienenfreundliche, sowie Feinstaub- und Stickoxide fixierende Blühpflanzen ersetzt. Das gesamte Vorgehen wird dokumentiert und am Ende der Vegetationszeit bewertet.

 

Begründung:

 

„Die Kommunen müssen Maßnahmen ergreifen, um die Stickstoffdioxid-Belastung in den Innenstädten schnellstmöglich zu reduzieren“, sagt UBA-Präsidentin Maria Krautzberger. Stickstoffdioxid kann insbesondere in Kombination mit Feinstaub zu Gesundheitsschäden an Atemwegen sowie Herz- und Kreislaufsystem führen. Duisburg gehört zu den Regionen mit höheren Stickoxidbelastungen.

Darauf abgestimmte Unterpflanzungen können bis zu 15 % Stickoxide und bis zu 25 % Feinstaub aus der Luft binden. Gleichzeitig kann die Bepflanzung auch als Nahrungsquelle für gefährdete Bienen- und Hummelarten dienen. Da diese ein wichtiges Glied in der Ökologie darstellen, wäre mit einer entsprechenden Bepflanzung nicht nur dem Artenschutz, sondern auch dem Umweltschutz geholfen.

Der Verwaltung sind rund 70 Pflanzenarten bekannt, die dafür geeignet wären. Die drei genannten Straßen sollen als Pilotprojekte dienen, um später möglichst im gesamten Stadtgebiet die Lebensqualität durch diese Bepflanzung erhöhen zu können.

 

gez. Lukas Hirtz

zurück zu Aktuell

zurück zu Anträge zur Umweltpolitik

Ratsfraktion Die Linke Duisburg

Gravelottestraße 28

47053 Duisburg

Telefon: 0203 / 9 30 86 92

Telefax: 0203 / 9 30 86 94

Mail:

buero@linksfraktion-duisburg.de

Kommunalakademie der RLS
kopofo nrw
Beilage der Ratsfraktion Duisburg
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ratsfraktion Die Linke