Schülerfahrkosten

31. Oktober 2016

Die Verwaltung erstellt eine vollständige und leicht lesbare Übersicht aller in Duisburg geltenden Regelungen zur Entlastung der Eltern vom „Eigenanteil“ zu den Schülerfahrkosten – siehe § 97 (3) Satz 3 SchG NRW.    


Die Verwaltung sorgt dafür, dass diese Regelungen in den Schulbüros bekannt sind und korrekt umgesetzt werden. Die DVV versorgt die Schulbüros mit entsprechenden Broschüren und Antragsformularen, nach Möglichkeit mehrsprachig.


Das Schulbüro füllt sofort bei der Anmeldung einen Antrag aus, lässt ihn von den Eltern unterschreiben und leitet ihn unverzüglich an die Verkehrsbetriebe weiter.


Ebenso wird darüber informiert, wie die Übergangsregelungen bis zum Ausstellen eines „Schokotickets“ lauten, damit die Eltern ihre Ersatzansprüche für Einzelfahrscheine gegenüber dem Schulträger geltend machen können.


Begründung:


Schulsekretärinnen sind vor Ort und nehmen die Daten von Neuanmeldungen entgegen. Die Schulsekretärinnen haben einen sehr unterschiedlichen Informationsstand zu Schülerfahrkosten, also über die Berechtigung, den Elternanteil, das Antragsverfahren und die Übergangsregelungen. Wenn alle Kinder so schnell und unkompliziert wie möglich zur Schule kommen sollen, auch wenn diese nicht direkt um die Ecke liegt, sind Checkliste, Antragsvordrucke etc. in jedem Schulbüro notwendig, ebenso das entsprechende Know How. Darüber hinaus sollten Schulsekretärinnen im Umgang mit sensiblen Daten geschult werden, also die Frage nach Einkommen etc.

 

Gez. Barbara Laakmann

zurück zu Aktuell

zurück zu Anträge zur Schulpolitik

Ratsfraktion Die Linke Duisburg

Gravelottestraße 28

47053 Duisburg

Telefon: 0203 / 9 30 86 92

Telefax: 0203 / 9 30 86 94

Mail:

buero@linksfraktion-duisburg.de

Kommunalakademie der RLS
kopofo nrw
Beilage der Ratsfraktion Duisburg
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ratsfraktion Die Linke