Kinder und Jugendliche an auslaufenden Schulen

16. März 2015

Der Ausschuss möge beschließen:

 

Der Schulausschuss äußert seine Missbilligung darüber, dass Kinder und Jugendliche an auslaufenden und zukünftig auslaufenden Schulen in ihren Bildungschancen geschmälert werden.

Der Schulausschuss fordert den Beigeordneten und den Oberbürgermeister auf, dieser Schlechterbehandlung energisch und effektiv entgegen zu treten.

Es ist nicht hinzunehmen, dass durch Entscheidungen des IMD Beschlüsse des Schulausschusses unterlaufen werden.

 

Begründung:

Der Schulausschuss beschloss im Rahmen des „Duisburger Schulkonsens“ mit großer Mehrheit die Einrichtung von Sekundarschulen und das Auslaufen von Hauptschulen und Realschulen.

Inzwischen gibt es in Duisburg nur noch 2 Hauptschulen, die zum Sommer 2015 Eingangsklassen bilden, die anderen laufen aus.

Bei vielen dieser Schulen gibt es einen mehr oder weniger großen Sanierungsbedarf. Tatsächlich werden etliche Maßnahmen z.B. zum Brandschutz nicht durchgeführt. Dies führt dazu, dass Räume nicht mehr genutzt werden dürfen und damit das schulische Angebot reduziert wird.

Aber wenn es gilt, dass kein Kind durch schulorganisatorische Maßnahmen in seinen Chancen beeinträchtigt werden darf, müssen Einrichtungen wie Fachräume, Büchereien, Räume für Beratungsgespräche etc. vorhanden sein und beibehalten werden.

zurück zu Aktuell

zurück zu Anträge zur Schulpolitik

Ratsfraktion Die Linke Duisburg

Gravelottestraße 28

47053 Duisburg

Telefon: 0203 / 9 30 86 92

Telefax: 0203 / 9 30 86 94

Mail:

buero@linksfraktion-duisburg.de

Kommunalakademie der RLS
kopofo nrw
Beilage der Ratsfraktion Duisburg
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ratsfraktion Die Linke