Einführung Baumschutzsatzung und Baumpflanzsatzung

04. Februar 2021

Mirze Edis

Der Rat der Stadt möge beschließen:

 

  1. Die bisherige Baumschutzsatzung der Stadt Duisburg wird in der zuletzt gültigen Form zum nächstmöglichen Zeitpunkt wieder eingeführt.
  2. Die alte Baumschutzsatzung wird überarbeitet und entbürokratisiert und um eine Baumpflanzsatzung erweitert, die Anreize zur Baumpflanzung auf privatem Grund bieten soll.

 

Begründung:

 

Der Klimawandel wird zur größten Herausforderung der Menschheit im 21. Jahrhundert. Nach UN-Angaben steuert die globale Erwärmung auf mehr als drei Grad zum Ende des Jahrhunderts zu. Die Folgen sind katastrophal: Der Meeresspiegel steigt und Lebensräume gehen verloren, Ökosysteme brechen zusammen, Wälder sterben, Hungersnöte verschärfen sich, staatliche Ordnungen lösen sich und gewaltsame Konflikte nehmen zu. Es wird mehr Dürren, Fluten und Hitzeperioden geben.

 

Auch in Deutschland werden Temperaturen von über 40 Grad immer mehr zur Normalität. Schon jetzt hält Duisburg mit 41,2 Grad den Hitzerekord. Es ist die höchste Temperatur, die jemals in Deutschland gemessen wurde. Die Gesundheitsrisiken für den Menschen steigen und die Sterberate bei Hitzewellen nimmt zu.

 

Mit Fridays for Future ist eine weltweite Klimabewegung entstanden, in der sich Millionen von Menschen engagieren. In Umfragen bestätigt sich regelmäßig, welchen hohen Stellenwert Natur- und Klimaschutz für die Menschen hat. Auch in Duisburg gingen in der Vergangenheit Tausende Menschen für mehr Klimaschutz und die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung demonstrieren. Allein DIE LINKE sammelte über 4.000 Unterschriften von Duisburgerinnen und Duisburgern mit der Forderung, die Baumschutzsatzung wieder einzuführen.

 

Die Aussetzung der Baumschutzsatzung ist in Zeiten des Klimawandels ein fatales Zeichen und muss umgehend korrigiert werden. Mit der Wiedereinführung der Baumschutzsatzung ergänzt durch eine Baumpflanzsatzung würde Duisburg ein wichtiges und längst überfälliges Signal setzen, dass Klimaschutz den Stellenwert bekommt, der ihm zusteht. Es könnte ein Aufbruchssignal sein, dass Duisburg die Zeichen der Zeit verstanden hat. Mit jedem erhaltenen Baum und jedem neu gepflanzten Baum helfen wir den Klimawandel abzumildern.

 

Für den Erhalt und die Schaffung von Anreizen zur Neupflanzung von Bäumen gibt es weitere wichtige Gründe. Bäume machen die Stadt nicht nur für das Auge schöner und lockern das Stadtbild auf, sie sorgen auch für ein stabiles und angenehmes Mikroklima. Bäume spenden Schatten und sorgen dafür, dass die Hitze im Sommer nicht zu heftig in den Straßen steht.  

 

Stadtbäume sind für ein gesundes Leben in der Stadt wichtig. Sie filtern gesundheitsschädliche Stickoxide sowie Feinstaub, sie schützen vor Luftverunreinigungen und Lärm, sie bieten Ruhe und Erholung und sie nehmen Kohlendioxid aus der Luft auf und liefern den lebenswichtigen Sauerstoff. Zudem tragen sie zur Artenvielfalt bei.

 

Die bisherige Baumschutzsatzung der Stadt Duisburg wird in der zuletzt gültigen Form zum nächstmöglichen Zeitpunkt wieder eingeführt, um den Baumbestand in Duisburg zu erhalten.

 

Gleichzeitig wird die Verwaltung damit beauftragt eine neue unbürokratische und praktikable Baumschutzsatzung zu erarbeiten, die ergänzt wird durch eine Baumpflanzsatzung. Die Baumpflanzsatzung soll Anreize  geben, den Baumbestand in Zeiten des Klimawandels schrittweise zu erhöhen.

 

Gez. Mirze Edis

zurück zu Aktuell

zurück zu Ratsanträge

Ratsfraktion Die Linke Duisburg

Gravelottestraße 28

47053 Duisburg

Telefon: 0203 / 9 30 86 92

Telefax: 0203 / 9 30 86 94

Mail:

buero@linksfraktion-duisburg.de

Bürgersprechstunde

 

Montag: 10-12 Uhr

Donnerstag: 14-16 Uhr

 

Telefonisch: 0203 / 93 09 37 35

Persönlich: Gravelottestr. 28,        47053 Duisburg

Kommunalakademie der RLS
kopofo nrw
Beilage der Ratsfraktion Duisburg
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ratsfraktion Die Linke