Luftschadstoffmessungen im Bezirk Mitte

14. Oktober 2016

Michael Dubielczyk

Die Verwaltung wird gebeten, noch vor den bereits beschlossenen Fällungen von 19 Allee - Bäumen in der Koloniestraße (siehe DS 16-0629 vom 03.06.2016) und vor den geplanten Fällungen im Kantpark, die aktuellen Luftschadstoffe (Feinstaub, Stickoxyde usw.) zu prüfen.
In der Koloniestraße sollen die Messungen zwischen Alte Schanze und Grabenstraße erfolgen. Im Kantpark dort, wo nach den Plänen der Verwaltung die meisten Bäume beseitigt werden sollen (im nördlichen Bereich an der Friedrich-Wilhelm-Str. und im südlichen Bereich an der Düsseldorferstr., sowie Ecke Wittekind-  und Tonhallenstraße).
Diese Luftschadstoffüberprüfungen sollen dann nach den Baumfällungen im viertel - oder halbjährlichen Rhythmus über mindestens drei Jahre erfolgen und die Ergebnisse sollen der Bezirksvertretung Mitte zeitnah zur Verfügung gestellt werden.
Weitere Messungen sollen an der Mercatorstr. in Höhe des Hauptbahnhofes erfolgen.

 

Begründung

 

Seitdem die Baumschutzsatzung keine Gültigkeit mehr hat und bedingt durch den Zeitdruck bei den KIDU-Maßnahmen, werden zum Entsetzen vieler Bürgerinnen und Bürger immer mehr Bäume und Alleen abgeholzt, obwohl sie gesund sind und keine Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellen. An der Koloniestraße sollen, nach Auskunft der Verwaltung,19 gesunde Bäume gefällt werden, die noch jahrzehntelang ihre klimatischen Schutzfunktionen und ökologischen Wohlfahrtswirkungen entfalten könnten. Das Gleiche gilt für 80 % der 119 Bäume im Kantpark, die zur Fällung freigegeben werden sollen.
Die regelmäßigen Messungen können durch kostengünstige mobile Messstationen erfolgen.
Die Vergleichsergebnisse über diesen Zeitraum werden dann veranschaulichen, wie sich das Stadtklima in Folge der Baumfällungen negativ verändert hat und welche zusätzlichen gesundheitlichen Gefährdungen für die Bevölkerung entstanden sind.
Da die Bäume an der Mercatorstr. bereits beseitigt sind, können die aus der Vergangenheit bereits vorhandenen Werte mit den jeweils aktuellen verglichen werden.
Ein alter gesunder Baum produziert im Durchschnitt des Jahres  ca. 10-15 kg Sauerstoff täglich. Ein Mensch verbraucht im mittleren Wert etwa 0,5 - 2 kg Sauerstoff pro Tag. Also kann ein ausgewachsener Baum zwischen 10 und 20 Menschen mit Sauerstoff versorgen. Ein Baum verdunstet an heißen Sommertagen ca.  400 Liter Wasser, erhöht damit die Luftfeuchtigkeit und senkt durch die Verdunstungskälte die Lufttemperatur.
Weitere wichtige gute Eigenschaften unter vielen anderen:
Er filtert Staub und andere teils krebserregende Schadstoffe aus der Luft, spendet Schatten, vermindert Lärm, schafft Lebensraum und Nahrungsquelle für zahlreiche Tierarten.

 

Gez. Michael Dubielczyk

zurück zu Aktuell

zurück zu Anträge Bezirksvertretungen

Ratsfraktion Die Linke Duisburg

Gravelottestraße 28

47053 Duisburg

Telefon: 0203 / 9 30 86 92

Telefax: 0203 / 9 30 86 94

Mail:

buero@linksfraktion-duisburg.de

Kommunalakademie der RLS
kopofo nrw
Beilage der Ratsfraktion Duisburg
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ratsfraktion Die Linke